legendäre Hasselblad Kameras 1960~2010 präsentiert von heidi-foto München

Hasselblad Modell Chronologie

Ur-Modelle

Diese Modelle sind nicht vollständig kompatibel zum heutigen System
1948-1952 1600F Schlitz Die Ur-Hasselblad. 6×6, kürzeste Verschlusszeit 1/1600 s
1952-1957 1000F Schlitz Kürzeste Verschlusszeit 1/1000 s. Ersetzt die 1600F

500er V-Serie

6×6 mit Zentralverschluss, Optiken von Carl Zeiss

1957-1970 500C Zentral Zentralverschluss in den Objektiven. Kürzeste Verschlusszeit 1/500 s. Blitzsynchronisation mit allen Zeiten. Ersetzt die 1000F.
1970-1994 500C/M Zentral + Mattscheibe kann nun selber gewechselt werden (einige Modelle hiervon wurden noch mit „500C“ beschriftet)
1990-1992 500 Classic Zentral Spezielle 500C/M. Nur als Set mit 80er-Objektiv und A12-Magazin. Ab 1992 wieder als Einzel-Gehäuse erhältlich.

1994-1997 501C Zentral Nur als Set mit 80er C-Planar, nur in schwarz.Acute Matte D Mattscheibe (helleres Sucherbild), keine Anzeige, ob das Gehäuse gespannt ist, Transporthebel nicht mehr einfach so abnehmbar.
1997-2005 501CM Zentral + Gliding Mirror System (keine Vignettierung des Sucherbilds bei Brennweiten > 150 mm). Als Set oder Gehäuse, chrom oder schwarz.

503er V-Serie 6×6 mit TTL-OTF-Blitz-System und Winder-Anschluss
1988-1994 503CX Zentral Zusätzlich zur 500C/M: Mit TTL-OTF-Blitz-System. Neue Palpas-Beschichtung im Inneren des Gehäuses für weniger Streulicht
1994-1996 503CXi Zentral + Winder-Anschluss
1996-2013 503CW Zentral + Gliding Mirror System
Ab 2001 zusätzlich in vier verschiedenen Gehäusefarben (gelb, rot, grün, blau) erhältlich.
Mit der Einstellung der 503CW am 29. April 2013 beendet Hasselblad das V-System endgültig.
2006 503CWD Zentral Spezielles 503CW-Set mit CFV-Digitalrückteil (16MP, 36,7×36,7mm, Crop 1,5), 2,8/80mm CFE-Optik, silberner Kurbel und Mattscheibe mit eingeätzten Sensorgrenzen. Die 503CWD ist eine auf 500 Stück limitierte Sonderausgabe zum 100. Geburtstag von Victor Hasselblad.


500 „EL“ V-Serie

6×6 mit elektrischem Filmtransport-Motor.

1964-1970 500EL Zentral Zusätzlich zur 500C. Motortransport (eine umgerüstete Fassung dieser Kamera war die Kamera für die NASA Mond-Missionen)
1970-1984 500EL/M Zentral + Mattscheibe kann nun selber gewechselt werden
1984-1988 500ELX Zentral + TTL-OTF-Blitz-System, größerer Spiegel
1988-1999 553ELX Zentral AA-Batterien anstelle der proprietären Akkus. Neue Beschichtung im Inneren des Gehäuses für weniger Streulicht
1998-2006 555ELD Zentral Elektronik-Kontakte: Anschluss für Digital-Magazine, optionaler IR-Empfänger
2er V-Serie

Serie 2000

6×6 mit Schlitzverschluss. 2004 aus der Produktion genommen.

1977-1982 2000FC Schlitz Kürzeste Verschlusszeit 1/2000 s.
1982-1984 2000FC/M Schlitz Besserer Schutz für den Verschluss bei abgenommenem Magazin
1984-1988 2000FCW Schlitz + Winder-Anschluss
1988-1991 2003FCW Schlitz + Winder-Anschluss. Neue Beschichtung im Inneren des Gehäuses für weniger Streulicht
1991-1994 205TCC Schlitz TTL-OTF-Blitz-System, eingebaute Spot-Messung, Film-Magazine mit elektronischer Kupplung zur Kamera

1994-1998 201F Schlitz TTL-OTF-Blitz-System, ohne Belichtungsmessung
1994-2004 203FE Schlitz Eingebaute Belichtungsautomatik
1995-2004 205FCC Schlitz Elektronik gegenüber der 205TCC verbessert
1998-2002 202FA Schlitz Wie 203FE, kürzeste Belichtungszeit 1/1000 s, kein Bracketing, nicht kompatibel mit C- und CB-Objektiven

Superwide SWC V-Serie 6×6 mit fest eingebautem Carl Zeiss Biogon 4.5/38 mm Objektiv

1954-1958 SWA Zentral „Superwide Angle“: Fest eingebautes Carl Zeiss Biogon 38 mm/f4.5 Weitwinkelobjektiv, ab 1956 etwas geänderte Tubus-Konstruktion des Biogon
1959-1979 SWC Zentral Zuerst mit silberfarbenem C-Objektiv, ab 1969 schwarzes C-Objektiv, ab 1973 mit T*.
1980-1988 SWC/M Zentral Nachfolgerin der SWC. Polaroid-Magazin kann angeschlossen werden. Ab 1982 mit CF-Objektiv. Ab 1985 ist die Libelle in den Sucher integriert.
1988-2001 903SWC Zentral Nachfolgerin der SWCM. Neue Beschichtung im Inneren des Gehäuses für weniger Streulicht.
2001-2006 905SWC Zentral Nachfolgerin der 903SWC. Neu gerechnetes Biogon-Objektiv mit umweltfreundlichen Linsenmaterialien, jetzt als CFi-Objektiv.

Flex Body

1995-2003 FlexBody Zentral Schwenk- und Shiftverstellung, Balgen

Arc Body

1997-2001 ArcBody Zentral Schwenk- und Shiftverstellung. Spezielle Objektive von Rodenstock.

2013 Bi

Das Ende der V Serie:

2007-2013 Hasselblad hat sich zu einem Hersteller von digitalen Kamerasystemen auf Basis des H-Systems gewandelt. Das V-System ist so gut wie eingestellt und es erscheinen in kurzer Folge neue Digitalrückteile und Gehäuse bzw. Gehäuse-Updates. Die Produktion der letzten analogen Hasselblad wurde mit der 503CXi im Jahr 2013 eingestellt.

Ab dieser Zeit wendet sich das „H“ System ausschließlich an professionelle digital- Fotografen, die damit ihr Geld verdienen und nur so die hohen Preise bezahlen können. Amateure sind außen vor.

Diese Historie endet hier.